Das Orchesterporträt ist online!

Das Orchesterporträt, das im Zusammenhang mit dem Konzert der Französischen Kammerphilharmonie und der großartigen Geigerin Lidia Baich im Frühjahr 2017 entstand, ist jetzt hier zu sehen. Stefan Lassonczyk gelingt es, mit einfühlsamen Bildern die besondere Athmosphäre der Arbeitsweise unseres Orchesters einzufangen. Interviews mit Lidia Baich, Philip van Buren und einigen Mitgliedern des Ensembles geben einen, wie wir hoffen, gelungenen Einblick in das Innere des Ensembles. Zum Video

 

Kommende Spielzeit: Ein kurzer Ausblick

Die kommende Spielzeit 2017/18 wirft bereits ihre Schatten voraus: wir freuen uns schon sehr auf ein Wiedersehen mit der Pianistin Lise de la Salle, die im Rahmen der Französischen Nacht auf einer Tournee Ende des Jahres dreimal Ravels Klavierkonzert G-Dur vorstellen wird. Im Frühling 2018 begrüßen wir dann erstmals die Oboisten Johanna Stier, die zweimal Richard Strauss‘ Oboenkonzert interpretiert. Wir setzen uns unter der Leitung von Philip van Buren mit Mozarts großer g-Moll Sinfonie auseinander, die kontrastierend zur G-Dur Sinfonie des französischen Komponisten Chevalier de Saint Georges erklingt. Wir freuen uns auf den Boléro von Maurice Ravel. Die Sopranistin Penelope Mason begrüßt mit uns schwungvoll das neue Jahr und sehr gespannt sind wir auf Anouchka Hacks Version von Camille Saint-Saëns‘ Cellokonzert in a-Moll Opus 33. Informationen zu Konzertterminen und Aufführungsorten erhalten Sie hier in Kürze. 

Dokumentation: Abschlusskonzert der Musikfestspiele Potsdam

Die filmische Dokumentation über den Auftritt der Französischen Kammerphilharmonie bei den Musikfestspielen Potsdam ist hier zu sehen. Laurent Redolfi hat Proben- und Konzertausschnitte und Wissenswertes über das Orchester in einem kurzen Beitrag zusammengestellt. Am Klavier die herausragende Pianistin Lise de la Salle.

Eine warme Frühsommernacht, das traumhafte Ambiente des Neuen Palais Sanssouci, eine Pianistin von Weltrang und mittendrin die Französische Kammerphilharmonie mit ihrem Künstlerischen Leiter Philip van Buren: es wurde ein unvergesslicher Abend für alle Beteiligten. Vor großem Publikum spielte das Orchester Highlights des französischen Repertoires, darunter die Offenbach Ouvertüren zu Orphée aux enfers und La belle Hélène, Ausschnitte aus Carmen und Ravels Boléro. Frederic Chopins 2. Klavierkonzert wurde zu einem Triumph für die französische Pianistin Lise de la Salle, der das Publikum im Anschluss zu Füssen lag. Ein Feuerwerk, musikalisch untermalt von Gounods Faust-Walzer, war der grandiose Abschluss eines großen Konzertabends. 

Außerdem: Probenausschnitte und interessante Kurz-Interviews mit Philip van Buren und Lise de la Salle.

Hier geht es zur Homepage des Veranstalters.