Auf Tournee mit Lise de la Salle

Auf Tournee mit Lise de la Salle!

Paris, die Stadt der Liebe – Wer sie liebt, der verfällt ihr, wen sie liebt, den verzehrt sie. Die Musik Frankreichs ist ein Füllhorn großartiger Melodien, feinsinniger Farben und rhythmischer Kraft. Die Pianistin Lise de la Salle und die Französische Kammerphilharmonie geben unter der Leitung ihres Dirigenten Philip van Buren einen Einblick in die Konzertliteratur unseres Nachbarlandes. Auf dem Programm stehen zwei Ouvertüren von Jacques Offenbach: La belle Hélène und Orphée aux enfers, außerdem eine Suite aus Georges Bizets Oper sowie der Boléro und das Klavierkonzert G-Dur von Maurice Ravel. Lise de la Salle ist die Interpretin dieses schwungvollen Meisterwerks.
Jede Note zählt- unter diesem Motto wurde die Französische Kammerphilharmonie im Jahr 2014 gegründet und sie hat innerhalb kürzester Zeit bereits erstaunliche Erfolge gefeiert. Jede Note zählt: Von der Presse gelobt, vom Publikum gefeiert. Das Orchester, das sich als Symbol deutsch-französischer Freundschaft versteht, vereint großartige Musiker, die aufgrund Ihrer Ausbildung gleichermaßen in moderner wie in historischer Aufführungspraxis zu Hause sind. Diese Vielseitigkeit ist die Basis für den homogenen und transparenten Klang des Orchesters.
Der Auftakt unserer Konzertreise mit Lise de la Salle!
Die Französische Kammerphilharmonie
Klavier: Lise de la Salle
Dirigent: Philip van Buren
Weitere Konzerttermine:
30.11., Erlangen, Heinrich Lades Halle, 5.12. Viersen, Festhalle, 6.12. Wilhelmshaven, Stadthalle

Zur Homepage von Lise de la Salle.