Fidelio konzertant

800px-beethoven18045josephmaehler320px-fidelio18140523Ludwig van Beethovens Fidelio ist zugleich Krimi, Freiheitsoper und ein Hohelied auf die Liebe. Nicht zuletzt aufgrund der Besetzung Wiens durch die Truppen Napoleons war Beethovens einziger Oper zur Zeit ihrer Fertigstellung nicht der große Erfolg vergönnt. Doch auch Beethoven selbst war nicht zufrieden. Die Oper, die zunächst unter dem Titel Leonore das Licht der Welt erblickte, beschäftigte den Komponisten noch viele Jahre, erst 1814, fast ein Jahrzehnt nach der ersten Aufführung, entstand die heute allgemein gültige Fassung. Er arbeitete an allen Fronten, veränderte den dramatischen Ablauf von 3 auf 2 Akte, komponierte Ouvertüre um Ouvertüre (am Ende wird  es zu Leonore 3 und für Fidelio noch eine weitere geben), arbeitete zahlreiche Titel um und verschob die Reihenfolge einzelner Nummern, kurzum, Beethoven einzige Oper ist das Ergebnis eines langen Ringens des Komponisten mit sich selbst und einem Werk, dessen Komplexität in szenischen Aufführungen nur selten zufriedenstellend gelöst wird. Daher freuen wir uns sehr, eine konzertante Version dieser Oper zu realisieren. Statt der Dialoge führt ein Sprecher durch die Handlung, die auf diese Weise humorvoll, doch auch immer ernsthaft zugleich, auf das Essentielle reduziert wird.