Asya Fateyeva und die Französische Kammerphilharmonie

Am 1.9. eröffnet die Französische Kammerphilharmonie ihre Saison 19/20 mit einem besonderen Konzert. Gemeinsam mit der wohl bekanntesten Saxofonistin ihrer Generation, Asya Fateyeva, tritt das Orchester beim Nieder Mooser Konzertsommer auf. Die junge Musikerin ist spätestens seit ihrem ECHO aus dem Jahr 2016 in der klassischen Musikwelt ein Begriff. Sie erschließt sie sich und ihrem Publikum einen neuen Horizont, indem sie Bekanntes in Nie Gehörtes verwandelt. In Nieder Moos wird sie unter anderem ihre Adaption von Johann Sebastian Bachs a-Moll Violinkonzert vorstellen.

Kommende Spielzeit: Ein kurzer Ausblick

Die kommende Spielzeit 2017/18 wirft bereits ihre Schatten voraus: wir freuen uns schon sehr auf ein Wiedersehen mit der Pianistin Lise de la Salle, die im Rahmen der Französischen Nacht auf einer Tournee Ende des Jahres dreimal Ravels Klavierkonzert G-Dur vorstellen wird. Im Frühling 2018 begrüßen wir dann erstmals die Oboisten Johanna Stier, die zweimal Richard Strauss‘ Oboenkonzert interpretiert. Wir setzen uns unter der Leitung von Philip van Buren mit Mozarts großer g-Moll Sinfonie auseinander, die kontrastierend zur G-Dur Sinfonie des französischen Komponisten Chevalier de Saint Georges erklingt. Wir freuen uns auf den Boléro von Maurice Ravel. Die Sopranistin Penelope Mason begrüßt mit uns schwungvoll das neue Jahr und sehr gespannt sind wir auf Anouchka Hacks Version von Camille Saint-Saëns‘ Cellokonzert in a-Moll Opus 33. Informationen zu Konzertterminen und Aufführungsorten erhalten Sie hier in Kürze.